Findorffer Schachfreunde e.V.

Hemmstraße 240, 28215 Bremen, 2. Etage Vereinshaus

Der mit Spannung erwartete Kampf des Ersten gegen den Zweiten in der A-Klasse ging deutlich zu Gunsten des alten und neuen Tabellenführers von der Bremer SG aus.

 

Leider konnten wir krankheitsbedingt nicht mit der Topformation auflaufen. Immerhin gab es mit Hartmut und Günter tatkräftige Unterstützung aus der 3. Mannschaft. Nichtsdestotrotz blieb allerdings wegen Personalmangels Brett 8 auf Findorffer Seite unbesetzt. Der Rest der Stammformation mühte sich nach Kräften, aber es sollte wenig Zählbares herausspringen: Gunnar Sieber bot an Brett 7 Remis nach knapp 2 Stunden und 18 Zügen bei "gefühlter" deutlich schlechterer Stellung trotz Materialgleichheit (der Computer sieht es ähnlich: -1.40 Bauerneinheiten). Zu diesem halben Punkt gesellte sich später noch ein weiterer, als Detlef Ryniecki an Brett 1 in ausgeglichener Stellung das Remisangebot seines Gegners annahm. Da standen allerdings schon ein paar Findorffer (Christoph Redmann, Hartmut Flasche-Alke, Günter Mattfeldt) auf Verlust, so daß an einen Mannschaftspunkt nicht mehr zu denken war. Immerhin war dies die erste Punkteteilung des bisher ausnahmslos siegreichen Spitzenmannes von der Bremer SG in dieser Saison. Das dritte Remis schaffte Karl-Heinz Luck, während Manfred Wardenberg im Endspiel mit gleichfarbigen Läufern etwas unglücklich das Nachsehen hatte.

 

 Durch die Niederlage rutschen wir auf Platz 3 ab, das Rennen um den Aufstieg ist aber nach wie vor offen und wird sich wohl erst am letzten Spieltag entscheiden.