Motivierte Findorffer Schachjugend bei Buchholzer Jugendserie

Motivierte Findorffer Schachjugend bei Buchholzer Jugendserie

Am vergangenen Samstag, dem 10.09.2022, gab es für unsere Findorffer Jugendlichen die Möglichkeit bei der von Blau-Weiß Buchholz ausgerichteten Jugendserie Turniererfahrung zu sammeln. Hierfür konnten wir drei Jugendspieler gewinnen. Während unsere mittlerweile erfahreneren Jugendlichen Haakon, Acelya und Güney zeitlich leider verhindert waren, trauten sich gleich drei Neumitglieder, ihre ersten Turniererfahrungen zu sammeln.

Mit ungefähr dreißig Teilnehmern war die Jugendserie recht dürftig besucht. Von diesen war jeder Dritte aus Bremen, denn auch die SF Bremer Osten, der TuS Varrel unter der Leitung von Stefan Menke und unser Spielgemeinschaftspartner SK Bremen West mit Allzeitchaffeur und Betreuer Mariusz Schörder waren vor Ort. Die geringe Teilnehmerzahl dürfte der Tatsache geschuldet sein, dass das Turnier erst 10 Tage vorher ausgeschrieben werden konnte, da die Verfügbarkeit der Räumlichkeiten zuvor noch ungeklärt war. Daher wurden die Alterskategorien in drei Teilnahmfelder zusammen gefasst. Eine A-Gruppe (U14/U16), in der Kemal antrat, eine B-Gruppe (U10 bis U12), in der Keanu startete und eine C-Gruppe (U7 bis U9), in der Kai spielte. Turnierleiter Bastian Schönherr hatte zwar mit Swiss Chess gut zu kämpfen (wer kennt das nicht?), hatte aber sonst alles recht gut im Griff und zeigte sich als angenehmer Gastgeber. 

Keanu, Kemal und Kai (v.l.n.r.) bei der Jugendserie in Buchholz

Kemal hatte als relativer Schachanfänger natürlich einen sehr harten Stand, da er ausschließlich gegen ältere Jugendliche antrat, die schon routinierte Turnierspieler sind und eine Stärke zwischen 1100 und 1500 DWZ aufwiesen. Er konnte leider nicht mit einem Punktgewinn überraschen, hatte aber dennoch nach eigener Aussage einen schönen Tag und als Trost gab es dazu noch einen Bronzepokal, da er eben dann doch Dritter seiner Altersklasse wurde. Besser lief es bei Keanu, der wie Kemal an diesem Tag sein allererstes Schachturnier spielte. Er spielte recht konzentriert und zeigte, dass er bereits versteht, wie man seine Figuren möglichst aktiv aufstellt und konnte mit 4 aus 7 wahrlich erfolgreich abschließen. Als Belohnung gab es auch für ihn einen Bronzepokal als Drittbester seiner Altersklasse. Ein sehr beeindruckender Turniereinstand!

Auch Kai, der auch weiterhin bei der Bremer SG mittrainiert, startete sehr erfolgreich. Mit 2,5 aus 4 war er nach den ersten Spielen in der oberen Tabelle wiederzufinden. Leider baute er danach deutlich ab. Und dies hatte auch einen Grund: Zu Hause angekommen zeigte sich, dass er bereits Fieber hatte. Ohne Erkrankung wäre hier bestimmt auch noch mehr drin gewesen.

Insgesamt hatten wir alle zusammen einen schönen entspannten Tag und wir freuen uns schon auf die nächsten Turniere. Von nichts kommt nichts! Auch der achtjährige Sasha brennt schon auf seine Turniererfahrung und wollte an dem Turnier teilnehmen. Mit etwas mehr Ruhe und Sicherheit in puncto Regelkenntnisse stehen ihm hierfür vielleicht auch in einigen Monaten die Türen offen.