Findorffer Schachfreunde e.V.

Hemmstraße 240, 28215 Bremen, 2. Etage Vereinshaus

Trauer bei den Findorffer Schachfreunden. Karl Heinz Luck ist am 28. November nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Karl Heinz wurde 82 Jahre alt. Er war eine tragende Säule unseres Vereins und - 1973 beigetreten - zugleich "dienstältestes" Mitglied. Bis ihm seine Krankheit im Herbst vergangenen Jahres immer mehr zusetzte, versäumte er kaum einen Spielabend.

Karl Heinz Luck Nachruf Er war Rückgrat vieler Findorffer Mannschaften, verstärkte regelmäßig das Jugendtraining und half dem Verein auch sonst immer dort, wo es gerade notwendig war. „Schach hat für Karl Heinz eine zentrale Rolle gespielt“, charakterisierte seine Ehefrau Margret den Verstorbenen. Und Jake Bokelmann erinnert sich: „Ich hatte immer den Eindruck, dass  der Schachverein für ihn nicht nur Gelegenheit zur Geselligkeit war, sondern es ihm wirklich um Schach ging. Das merkte man an seiner Beteiligung am Training, und das merkte man, wenn man gegen ihn spielte. Bis ins hohe Alter hatte er eine beachtliche Spielstärke. Unsere letzte Begegnung, vor knapp drei Jahren im Fehse-Pokal, hab ich nicht gewonnen. Von 30 Jahren Altersunterschied und 300 Punkten Ratingdifferenz war nichts zu sehen ... Nach 31 Zügen fiel mir nichts besseres mehr ein, als einen Turm zu opfern, um Dauerschach zu geben; keine Glanzpartie, aber sie zeigt, was für eine harte Nuss Karl Heinz immer noch war.“ Hier ist die Partie zum Nachspielen und als Abschiedsgruß an Karl Heinz Luck

Karsten Ohl